Zimmerpflanze des Monats November: Der Elefantenfuß

Die Pflanze des Monats November ist aufgrund der markanten Form ihres kugeligen Stammes im Volksmund als Elefantenfuß bekannt. Die Zimmerpflanze wächst auch ohne großen Pflegeaufwand und kann eine Trockenphase problemlos wegstecken. So ein robuster Ruhepol ist der ideale Mitbewohner für einen erfolgreichen Start in das neue Jahr. Der breite Stamm des Elefantenfußes hat jedoch einen besonderen Vorteil, er ist ein idealer Wasserspeicher und ermöglicht es der Pflanze problemlos Trockenphasen zu überstehen. In seiner heißen mexikanischen Heimat kann der Elefantenfuß so auch eine Wuchshöhe von bis zu acht Metern erreichen. Etwas kleinere Exemplare eigenen sich in unseren heimischen Breitengraden hervorragend als pflegeleichte Zimmerpflanzen für große Räume und Wintergärten.

 


Elefantenfuß in der Blumenwelt Hödnerhof

 

Da den Elefantenfuß nichts so schnell aus der Ruhe bringt, steht er symbolisch als Kraftzentrum für eine stabile und beständige Entwicklung. Daher eignet sich die Zimmerpflanze des Monats Januar als ideales Geschenk für den Jahresbeginn, einen Neuanfang oder den Umzug, denn er verspricht dauerhaftes Glück im neuen Lebensabschnitt seines Besitzers.
Am liebsten lebt der Elefantenfuß an einem sonnigen Standort. Dabei verkraftet die Zimmerpflanze ganz problemlos Temperaturschwankungen zwischen mindestens fünf und maximal 35 Grad Celsius. Die Pflanze kann sogar Monate ohne einen Tropfen Wasser überleben, gedeiht jedoch bei ein- bis zweimaliger Wässerung pro Woche am besten. Weitere Informationen zum Elefantenfuß und weiteren Zimmerpflanzen gibt es auf www.meinepflanzeundich.de.

Namensherkunft

Durch ihre typische Stammverdickung wird die Beaucarnea im Volksmund auch als Elefantenfuß oder Flaschenbaum bezeichnet. Ihr wissenschaftlicher Name Nolina ehrt den französischen Geistlichen Pierre Charles Nolin, der im 18. Jahrhundert ein bekannter Baumzüchter und Schriftsteller war.

 

Pflegetipps

Standort: Der Elefantenfuß benötigt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Im Sommer steht er auch gerne mal einen Tag auf dem Balkon. Der Elefantenfuß sollte aber auf keinen Fall ohne eine Eingewöhnungsphase direkt in das pralle Sonnenlicht gestellt werden, da die Blätter ansonsten einen Sonnenbrand bekommen können.
Temperatur: Der gut verträgliche Temperaturbereich für den Elefantenfuß liegt zwischen fünf bis 35 Grad Celsius.
Wassergabe: Während der Wachstumsperiode sollte der Elefantenfuß nur mäßig ein bis zweimal pro Woche gegossen werden. Zu viel Wasser lässt aber den Stamm faulen, daher ist Staunässe unbedingt zu vermeiden. Im Winter kann das regelmäßige Gießen fast vollständig eingestellt werden, wobei die Wurzeln jedoch nie ganz austrocknen dürfen. Dabei gilt: Je breiter und dicker der Stamm, desto weniger Pflege benötigt die Pflanze. Regelmäßig mit etwas Wasser besprüht, entwickelt der Elefantenfuß auch keine braunen Blattspitzen.
Düngung: Der Elefantenfuß wird nur in der Hauptwachstumsphase alle zwei Wochen mit einem Zimmerpflanzendünger versorgt.

 

Hier klicken: Unser Tipp