Gartenpflanze des Monats Oktober: Die Scheinbeere

Rote Früchte und satt grüne, glänzende Laubblätter machen die Scheinbeere zum wahren Freudenspender im Garten. Während zahlreiche Gartenpflanzen bereits in den Winterschlaf gefallen sind, funkelt der Bodendecker mit der Herbstsonne um die Wette.

 


Auch als Tischdekoration ist die Scheinbeere bestens geeignet

 

Das ganze Jahr über sorgt die Scheinbeere, mit lateinischem Namen Gaultheria procumbens, für bewundernde Blicke. Während sie im Frühjahr mit frischen Blättern glänzt, präsentiert sie sich im Sommer romantisch mit glockenförmigen rosafarbenen oder weißen Blüten. Im Herbst und bis in den tiefen Winter hinein werden aus den märchenhaften Glöckchen die charakteristischen Beeren, die im traditionellen Rot glänzen. Auch das Blattwerk wechselt im Laufe des Jahres das Kleid und präsentiert sich mal Grün, mal Tiefrot bis hin zu Violett.

 

Aus der Gattung der Heidekrautgewächse stammend, gilt die Scheinbeere als robuste Gartenpflanze, die gerne Gesellschaft schätzt und Unkraut verjagt. In kleinen Gruppen, nebeneinander gepflanzt, bilden die Bodendecker eine dichte Pflanzenmasse, die den Boden nahezu komplett bedeckt, sodass Unkraut auf natürliche Weise vertrieben wird.

 

Doch die farbenfrohe Scheinbeere macht nicht nur im Beet eine gute Figur. Auch im Topf weiß sie sich in Szene zu setzen und wird zum leuchtenden Farbtupfer selbst an trüben Tagen.

 

Hier klicken: Unser Tipp