Gartenpflanze des Monats Oktober: Die Besenheide

Das typische Flair einer Heidenlandschaft umhüllt den heimischen Garten, wenn die immergrüne Besenheide stolz ihre kleinen Blüten präsentiert. Der Herbstbote zaubert nicht nur freudige Farbtupfer, er ist auch eine wichtige Futterpflanze für Bienen und Schmetterlinge.

 


Blumenwelt Hödnerhof - Besenheide-Calluna - Rustikal und naturbelassen

 

So wandelt sie vom Spätsommer bis in den späten Herbst den sonst so tristen Garten in ein Leuchtspektakel in Violett und Rosa. Die Pflanze, die mit lateinischem Namen Calluna vulgaris heißt, bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und fühlt sich in einem trockenen oder wechselfeuchten Boden besonders wohl. Ursprünglich auf Heiden, in Mooren, auf Dünen oder in lichten Wäldern zu finden, ist die hübsche Zierpflanze mittlerweile in ganz Mittel- und Nordeuropa vertreten.

 

Genusspflanze für Insekt und Mensch

Die Besenheide sieht nicht nur hübsch aus – sie besitzt auch viele Eigenschaften, die die Zierpflanze zu einem wichtigen Bestandteil der Natur machen. So hat die Besenheide seit einigen Jahren beispielsweise eine wichtige Rolle als Bienenweide eingenommen, denn aus ihren Blüten lässt sich würziger Nektar gewinnen. Jede einzelne Blüte des Strauchs trägt mit der täglichen Produktion von 0,12 mg Zucker zu einer reichlichen Ernte bei. Als Futterpflanze versorgt sie zudem zahlreiche Schmetterlinge und Raupen, die sich ebenfalls an ihrem Nektar laben.

 

Hier klicken: Unser Tipp