Gartenpflanze des Monats Juli: Die Sonnenblume

Sonnenblumen sind ein Sommerklassiker. Fast jeder kennt die schöne Pflanze aus seiner Kindheit als ein Symbol für gute Laune. Die ursprünglich aus Nord- und Mittelamerika stammende Sonnenblume war nicht ohne Grund auch das florale Wahrzeichen der Hippie-Ära und der damit einhergehenden Forderung nach Liebe, Frieden und einem harmonischen Leben für alle.
Für eine beeindruckende Wirkung muss nicht gleich ein Sonnenblumenfeld gepflanzt werden, auch im Topf lässt sich die schöne Pflanze wirkungsvoll in Szene setzen. Ein bunter Topf mit großflächigen, grafischen Mustern und Punkten wirkt peppig und unterstreicht die lebensbejahende Ausstrahlung der Pflanze. Wird statt des Übertopfs ein geflochtener Korb verwendet, so zeigt die Sonnenblume ihre ländliche und romantische Seite. Für eine schwebende Sonnenblume wird die Pflanze in einem rustikalen Tontopf in einer grobmaschigen Tasche an einem verwitterten Garderobenständer aufgehängt. Übrigens bieten Sonnenblumen ein großzügiges Angebot für tierische Besucher im Garten an. Die Samen sind ein schönes und natürliches Vogelbuffet und locken zahlreiche fliegende Gäste an.

 


Helianthus annuus

 

Kein Stress mit der pflegeleichten Sonnenblume

Sonnenblumen sind in der Pflege ganz unkompliziert. Sie brauchen ausreichend Wasser, vor allem wenn sie in Töpfen stehen. Selbst wenn die Sonnenblume vor Durst mal die Blätter hängen lässt, ist das noch kein schlimmes Zeichen. Einmal kräftig gegossen, findet sie rasch wieder zu ihrer ursprünglichen Form zurück.

 

Hier klicken: Unser Tipp