Gartenpflanze des Monats August: Der Sonnenhut

Der Sonnenhut ist vielen Menschen als Heilpflanze unter seinem botanischen Gattungsnamen Echinacea bekannt. Auch als Gartenpflanze ist der Sonnenhut eine echte Wohltat für die Augen und das Gemüt. Die Pflanze aus der Familie der Korbblüter blüht von Juli bis September in unterschiedlichen Farbnuancen von Magenta über Rosa, Purpur, Orange, Gelb und sogar Cremeweiß. Sein botanischer Name leitet sich von dem altgriechischen Wort „echínos” für Seeigel ab. Der Vergleich zum stacheligen Meeresbewohner bezieht sich auf die auffälligen, stachelspitzigen Spreublätter der Sonnenhutblüte. Aber im Gegensatz zu echten Stacheln sind diese Blütenblätter weich und biegsam.

 

Blumenwelt Hödnerhof - Staude Sonnenhut-Echinacea

 

Gesund für Mensch und Tier

Der Sonnenhut stammt ursprünglich aus dem östlichen und zentralen Nordamerika. Schon die Indianer Nordamerikas nutzten den Sonnenhut traditionell als Heilpflanze gegen Husten, Halsschmerzen und Mandelentzündungen. Heute werden Extrakte der Echinacea-Pflanze zur Unterstützung der Genesung bei Atemwegs- oder Harnwegs-Infekten sowie äußerlich bei schlecht heilenden Wunden eingesetzt.

Bienen und Schmetterlinge scheinen ebenfalls um die wohltuende Wirkung des Sonnenhuts zu wissen und suchen die Blüten besonders gerne auf. In einem naturnahen Garten können die verblühten Samenstände noch bis in den Herbst und Winter eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel werden.

 

Hitze- und frostbeständige Gartenpflanze

Der Sonnenhut ist eine krautige Pflanze, die je nach Art bis zu anderthalb Meter groß werden kann. Sie benötigt einen warmen Standort mit einem nährstoffreichen Boden. Ihre gesundheitsstärkende Wirkung als Heilpflanze wendet sie scheinbar auch auf sich selbst an, denn sie verträgt Hitze- und Trockenperioden, ist ausgepflanzt im Garten aber auch winterhart, wenn ihre Wurzeln im Topf gut vor Frost geschützt werden. Im Anschluss an eine Frostperiode benötigt sie jedoch bis zu 13 Wochen, um wieder auszutreiben. Nach mehreren Jahren können die Sonnenhutstauden ausgegraben und in zwei Pflanzen geteilt werden.

 

Hier klicken: Unser Tipp